Stiftung Forschung 3R - Startseite
Die Stiftung


 

de | fr | en   Druckansicht

Die Stiftung stellt sich vor

Zweck der Stiftung

Die Stiftung Forschung 3R bezweckt, die Forschung auf dem Gebiet der Alternativmethoden zu Tierversuchen durch Finanzierung von Forschungsprojekten zu fördern, und setzt sich für die Umsetzung und Verbreitung der 3R-Grundsätze ein. Sie unterstützt vordringlich Projekte zur Erforschung neuer Methoden oder zur Weiterentwicklung bekannter Methoden (Validierung von Methoden), welche im Sinne der 3 R (Reduce, Refine, Replace / Vermindern, Verbessern, Vermeiden) gegenüber der heutigen Tierversuchspraxis Verbesserungen versprechen. Die Forschungsprojekte werden nach periodisch festgesetzten Schwerpunkten für die Unterstützung ausgewählt.

Träger der Stiftung

Die Stiftung ist ein Gemeinschaftswerk der parlamentarischen Gruppe für Tierversuchsfragen (Öffentlichkeit), der Interpharma (Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz mit den heutigen Mitgliedern Actelion Ltd., Merck Serono International SA, Novartis Pharma AG, F. Hoffmann-La Roche AG und den assoziierten Mitgliedern Bayer Schweiz AG, Cilag AG und Vifor AG) und des Fonds für versuchstierfreie Forschung – heute Stiftung Animalfree Research (Tierschutz). Sie besteht seit 1987 und steht unter der Aufsicht des Eidgenössischen Departements des Innern.

Der Stiftungsrat setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen, nämlich je zwei Vertreterinnen des Parlaments (1 Sitz vakant), des Tierschutzes, der Interpharma und des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen sowie einer Vertreterin weiterer interessierter Kreise.

Für die Evaluation der vorgeschlagenen Forschungsprojekte und Beitragsgesuche hat der Stiftungsrat einen Expertenausschuss eingesetzt. Diesem gehören zur Zeit 11 Wissenschafter und Wissenschafterinnen von Hochschulen und aus der Industrie an.

Leistungen der Stiftung

Forschung im Bereich Alternativen zum Tierversuch leistet einen wichtigen Beitrag, um Tierversuche durch andere Methoden zu ersetzen. Es geht aber auch darum, Tierversuche im Sinne des Tierschutzes zu verbessern. Die von der Stiftung Forschung 3R unterstützten Forschungsaktivitäten haben mitgeholfen, die Zahl der Tierversuche in der Schweiz wesentlich zu senken, aber auch bessere oder neue Methoden zu entwickeln.

Seit ihrem Bestehen hat die Stiftung von rund 450 eingegangenen Gesuchen um Forschungsbeiträge 130 Projekte unterstützt.

Die Mittel für die Unterstützung der Forschung stammen paritätisch vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen und von der Interpharma. Jährlich stehen rund Fr. 500'000.- zur Verfügung.

Genehmigte Gesamtsumme aller ProjekteFr. 17 763 938.81
bisher ausgerichtete BeiträgeFr. 16 790 879.81
Beiträge BundFr. 9 703 000.00
Beiträge InterpharmaFr. 10 243 000.00



TOP